...::: Aktuelle Artikel :::...
 
 

Deutsche Zentralbücherei für Blinde (DZB)
"Woche des Sehens mit Tag des weißen Stocks"
(Ronald Krause)


Reliefs für restauriertes Leipziger Stadtmodell werden vorgestellt


Anlässlich des 1000-jährigen Stadtjubiläums wurde das historische Leipziger Stadtmodell restauriert und neu gestaltet. Am 15. Oktober präsentiert die Stadt Leipzig und die Deutsche Zentralbücherei Blinde (DZB) um 17 Uhr im Festsaal des Alten Rathauses anlässlich des Tags des weißen Stocks neu geschaffene taktile Karten für das Stadtmodell. Mit diesen Reliefs können sich auch blinde Besucher ein Bild vom historischen Leipzig machen. Prof. Dr. Thomas Kahlisch, Direktor der DZB, hält ein Grußwort. Er betont die Rolle der DZB nicht nur als Bibliothek, sondern zuerst als ein Produktionszentrum für Literatur für Blinde und Sehbehinderte und Dienstleister  für Auftraggeber „In Zeiten da in Deutschland viel von Inklusion gesprochen wird, ist es umso  wichtiger, dass öffentliche Einrichtungen auch sehbehinderten und blinden Menschen Zugang zu den Informationen ermöglichen, die für Sehende so leicht erschließbar sind. Insofern freue ich mich, dass Leipzig sein resta
 uriertes Stadtmodell nun mit Informationen für Blinde ergänzt hat. Wir unterstützen solche Vorhaben durch unsere Kompetenzen immer sehr gern!“ Die vorgestellten vier taktilen Stadtansichten wurden vom Stadtgeschichtlichen Museum Leipzig beauftragt und komplett in der DZB produziert. Das 1823 gefertigte 25 Quadratmeter große Abbild der historischen Innenstadt Leipzigs kann in neuem Glanz unter Glas und ergänzt um interaktive Elemente seit April im Festsaal des Alten Rathauses besichtigt werden.

Die Woche des Sehens (8. bis 15.Oktober) möchte auf die Bedeutung des Sehvermögens, vermeidbare Blindheit und die Lage blinder und sehbehinderter Menschen in Deutschland und den Entwicklungsländern aufmerksam machen und schließt mit dem Internationalen Tag des weißen Stocks ab. www.woche-des-sehens.de

Lesen mit anderen Sinnen: Mehr als eine Million blinde und sehbehinderte Menschen in Deutschland können ihre Bücher nicht einfach im Laden kaufen. Die DZB bietet ihnen ein vielfältiges Angebot an Literatur zum Ausleihen und Kaufen. Sie ist nicht nur eine besondere Bibliothek, sondern zuerst ein Produktionszentrum für Braillebücher, Hörbücher, Reliefs und Noten. Und das seit 1894.

 

Deutsche Zentralbücherei für Blinde (DZB)
Gustav-Adolf-Straße 7, 04105 Leipzig
Telefon: (03 41) 71 13 - 239, Telefax: (03 41) 71 13 - 125
E-Mail: ronald.krause@dzb.de
Internet:
www.dzb.de


zurück zur Auswahl
 

   

+++ ANZEIGEN +++
Hier könnte ihre Werbung stehen!!!