...::: Aktuelle Artikel :::...
 
 
Leipzig Tourismus und Marketing GmbH
"
Plattform für die Bustouristik"
(Andreas Schmidt)


Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich kommt zum Branchentreff nach Leipzig


Mehr als 200 Bus- und Gruppenreiseveranstalter sowie ihre Branchenpartner tauschen sich vom 16. bis 18. April 2015 in Leipzig mit Politikern und Experten über die aktuellen Themen der Branche aus. Auch Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich steht auf der Rednerliste. Mit Blick auf die wachsende Bedeutung digitaler Kommunikationsformen suchen der RDA Internationaler Bustouristik Verband, die Gütegemeinschaft Buskomfort (gbk) und der Internationale Bustourismusverband IBV auf ihrer gemeinsamen Tagung nach einer zeitgemäßen Plattform für den Reisebus.

              
 
 Fahrgäste im Reisebus
(Foto: IBV - Internationaler Bustourismusverband)
 Porträt von Stanislaw Tillich
(Foto: Freistaat Sachsen)

"Der Tourismus ist eine tragende Säule der sächsischen Wirtschaft, die vielen Menschen Arbeit gibt", betont Stanislaw Tillich. "Mit dem Bus haben unsere Gäste die Möglichkeit, die vielen sehenswerten Orte in Sachsen in einer Tour miteinander zu verbinden", erklärt der sächsische Ministerpräsident, der auf dem Branchentreff in Leipzig am Freitag, 17. April 2015, eine Grußrede halten wird. Iris Gleicke, Tourismusbeauftragte der Bundesregierung, wird ebenso am zweiten Kongresstag zu den Vertretern der Bustouristik sprechen wie Burkhard Jung, Oberbürgermeister der Stadt Leipzig.

"Mit einem Umsatz in Höhe von mehr als zehn Milliarden Euro im Jahr ist die Bustouristik ein wichtiger Wirtschaftsfaktor, von dem auch die neuen Bundesländer profitieren", stellt Richard Eberhardt fest. "Zumal Sachsen im vergangenen Jahr das Ziel von rund 200.000 Gruppenreisen war - Tendenz steigend", beobachtet der Präsident des Internationalen Bustourismusverbandes (IBV).

Suchen und buchen im Netz

Der IBV-Kongress, der unter dem Motto "Klickkontakt mit dem Verbraucher - Auf Augenhöhe mit dem Wettbewerb" steht, thematisiert die wachsende Bedeutung digitaler Medien für die Bustouristik und diskutiert die Gestaltung eines zeitgemäßen Buchungsportals. Denn nicht nur rund ein Drittel aller Busurlaubsreisenden nutzt das Internet, um sich über Destinationen zu informieren und touristische Angebote zu suchen. Fast jeder fünfte bucht seine Busreise inzwischen auch im Netz. "Und da immer mehr Senioren online sind, wird sich dieser Trend in den nächsten Jahren deutlich verstärken", vermutet Richard Eberhardt. "Zumal sich seit der Liberalisierung des Fernlinienverkehrs auch junge Zielgruppen für den Reisebus begeistern."

Die Wünsche der Bustouristen sind so vielseitig wie die bunten Programme der Reiseveranstalter, die vom Tagesauflug in den Erlebnispark über den Wochenendtrip zur Wellnessoase oder die Wanderreise mit Weinprobe bis zur zweiwöchigen Studienfahrt auf den Spuren der Impressionisten reicht. Schulen setzen den Bus als rollendes Klassenzimmer ein, Singles schätzen ihn als mobile Kontaktbörse und für Vereine ist er ein besonderer Ort, an dem sie ihr Gemeinschaftsgefühl zelebrieren können. Doch eines haben alle Nutzer dieses flexiblen und umweltfreundlichen Verkehrsmittels gemeinsam. Sie wollen bequem sitzen. "Und die Erfüllung dieses Anspruchs garantiert ihnen der klassifizierte Qualitätsbus", versichert Hermann Meyering. "Vor 40 Jahren leuchteten die Bus-Sterne erstmals am touristischen Himmel", erklärt der gbk-Vorsitzende. "Seither orientieren sich anspruchsvolle Verbraucher am Gütezeichen RAL Buskomfort mit seinen nachprüfbaren Kriterien für Beinfreiheit und technischen Bordservice."

Busfreundliche Stadtplanung
Neben hochwertigen Fahrzeugen und qualifiziertem Personal trägt auch eine gute Infrastruktur dazu bei, dass die Busreise zu einem angenehmen Erlebnis wird. "Bei den Planungen der Stadt Leipzig spielen der Bustourismus und die Schaffung von Busparkplätzen eine wichtige Rolle", sagt Volker Bremer. "Aufgrund seiner kompakten und fußgängerfreundlichen Innenstadt ist Leipzig bei Reisegruppen sehr beliebt", registriert der Geschäftsführer der Leipzig Tourismus und Marketing GmbH. "Innerhalb des rund einen Quadratkilometer großen Innenstadtrings lassen sich die meisten Sehenswürdigkeiten und viele attraktive Restaurants bequem erlaufen."

2014 zählte Leipzig mehr als 1,5 Millionen Ankünfte und fast 2,8 Millionen Übernachtungen. "Innerhalb der vergangenen zehn Jahre konnte Leipzig seine Übernachtungszahlen um rund 65 Prozent steigern", stellt Bremer beim Blick in die Statistik fest. "Denn die Stadt bietet für jeden Geschmack die passenden Angebote." Investitionen in Hotels, Gastronomie und Einkaufswelten steigern die Attraktivität der sächsischen Metropole, die 2015 ihre tausendjährige Geschichte feiert. Und neue touristische Attraktionen wie die Tropenerlebniswelt Gondwanaland im Zoo tragen dazu bei, dass Leipzig immer häufiger in den Katalogen der Busreiseveranstalter zu finden ist.


Leipzig Tourismus und Marketing GmbH
Augustusplatz 9, D-04109 Leipzig
Tel.: +49 (0)341 7104-310, Fax: +49 (0)341 7104-301
E-Mail: A.Schmidt@ltm-leipzig.de<mailto:A.Schmidt@ltm-leipzig.de>
Internet: www.leipzig.travel<http://www.leipzig.travel/>, www.leipzig.de<http://www.leipzig.de/>
http://www.ltm-leipzig.de/



zurück zur Auswahl
 

   

+++ ANZEIGEN +++
Hier könnte ihre Werbung stehen!!!