...::: Aktuelle Artikel :::...
 
 

Leipziger Messe GmbH
"Smarter Bootfahren - vom Tagestörn bis zum Leben auf dem Wasser"
(Patricia Grünzweig)

Beach & Boat 2015
Wassersportmesse Leipzig
(12. bis 15. Februar)

Neue Wassersportkonzepte für vielfältige „Nutzertypen" auf der Beach & Boat Leipzig 2015

Sport und Entspannung mit dem Boot bedeuten für jeden Wassersportler,Freizeitkapitän und Charter-Bootsurlauber etwas anderes. Die Bandbreite an Erwartungen und Wünschen Wassersportbegeisterter allein für Binnengewässer als dem Hauptfokus der Beach & Boat Leipzig 2015 ist gewaltig: Die Vielfalt unterschiedlicher „Wassersport-Typen" reicht vom Athleten, der sein tägliches Workout an Bord eines Ruderkahns oder einer Jolle auf dem Seeabsolviert, über Tagestörn- Begeisterte, die am liebsten direkt nach der Arbeit ins segel- oder fahrbereit am Steg liegende Boot steigen, um den Feierabend entspannt auf dem Wasser zu verbringen. Eine dritte Gruppe sind Wasserwanderer, die gerne für ein verlängertes Wochenende, die großen Ferien oder sogar für Monate auf dem Wasser leben möchten - im Einklang mit der Natur und am liebsten mit dem Komfort eines Feriendomizils.
So vielfältig wie die individuellen Bedürfnisse aktiver Wassersportler (und solchen, die es noch werden wollen) ist die Palette aktueller Neuheiten für Segler, Motorbootfahrer und den muskelbetriebenen Wassersport, die auf der Beach & Boat Leipzig vom 12. bis 15. Februar 2015 präsentiert werden - darunter auch Weltneuheiten. Die junge Wassersportmesse in Leipzig bietet eine vielfältige und attraktive Auswahl an neuen Segel- und Motorbooten mit innovativen Konzepten, die für speziell für Binnenreviere konzipiert sind und sich damit ideal für den Einsatz in den neuen Wassersportrevieren Mitteldeutschlands eignen.
Wassersport-Spaß flexibel und mobil
Wie schön ist es, wenn Dinge einfach sind - und gleichzeitig wandelbar, um sie der jeweiligen Situation entsprechend individualisiert einsetzen zu können. Diesen Ansatz der flexiblen Nutzbarkeit und Anpassungsfähigkeit haben einige Aussteller der diesjährigen Beach & Boat Leipzig auf den Wassersport übertragen.
So lässt sich der per PKW transportierbare Segelkatamaran X-Cat in Minutenschnelle vom Segelschiff zum Sportruderboot umgestalten. Der X-Cat in der Grundversion besteht aus fünf Teilen, von denen keines mehr als 17,5 kg wiegt: zwei Rümpfe, zwei Quer-Traversen und ein Mittelteil - bestehend aus Trampolin und Seitenbalken. Das macht in Summe exakt 55 kg für fünf Teile, die jeder alleine tragen, transportieren, montieren und demontieren kann. Jeder Rumpf ist mit EEP-Partikelschaum gefüllt, was das schnittige Boot unsinkbar und nahezu unzerstörbar macht. In weniger als zwei Minuten aufgebaut, finden maximal drei Personen an Bord des fünf Meter langen und 2,20 m breiten Doppelrumpfboots Platz. Damit ist der X-Cat der leichteste Festrumpf-Katamaran der Welt, den man auf einem PKW transportieren kann. Besonders innovativ präsentiert sich die Sportruder-Variante des X-Cats, denn eines hatte den X-Cat-Erfinder Jochum Bierma beim Rudern immer gestört: Das ständige Kopfdrehenmüssen, um die Fahrtrichtung im Auge zu behalten. Mit dem Vorwärtsrudersystem Row MotionPro kann man dagegen in Blickrichtung rudern. Sobald sich das Ruderblatt aus dem Wasser hebt, dreht es sich durch Niederdrücken der Griffhebel. Dieses patentierte System namens ABR („automatische Blatt-Rotation") zwingt zum effizienten Rudern und ist leichter zu erlernen als die klassische Ruderform.
Um zu segeln, ergänzt man die Segeloption X-Cat Sail. Mit dem zweiteiligen, 4,50 m hohen Mast sowie Vor- und Großsegel mit insgesamt 8,4 qm Segelfläche ist das Boot in zehn Minuten vollständig aufgeriggt. Als weitere Modelloption ist für den Herbst 2015 die eProp-Variante geplant.
Ähnlich wanderbar zeigt sich die vom Hamburger Unternehmen Tribell in Leipzig ausgestellte Weltneuheit SailBird, eine nachrüstbare Besegelung für Schlauchboote von 2,20 bis 3,30 m Länge. Mit dem SailBird können Bootsnutzer mit ihrem Schlauchboot nicht nur rudern und „unter Motor" unterwegs sein, sondern auch umweltschonend und gesundheitsbewusst segeln. Der nur 17 kg leichte Nachrüstsatz erlaubt es, mit handelsüblichen Schlauchbooten von A (wie Allroundmarine) bis Z (Zodiac) einfach hoch am Wind zu segeln. Der SailBird kann ein Tenderboot, wie es auf Motoryachten häufig im Einsatz ist, zum Wassersport-Spaßgerät erweitern: Jollensegeln lässt sich so beim Chartertörn erlernen oder beim motorfreien erkunden einer versteckten Bucht wieder entdecken. Der SailBird hat einen freistehenden Mast und kommt ohne Verstagung aus. Die Handhabung erfolgt mit einem 3,4 bis 4,2 qm großen Lateinersegel (also ohne Fock) und über platzsparende, mit dem Mast verbundene Seitenschwerter. Da kein Schwertkasten notwendig ist, lässt sich der Sailbird auch ohne Sitzbänke segeln, wodurch auch im kleinsten Boot Platz für zwei Personen ist.
„Sichere und grenzenlose Freiheit in wenigen Minuten" verspricht das österreichische Unternehmen katSolution mit dem erstmals in Leipzig gezeigten Multihullboot katSol 16. Auf- und Abbauen lässt sich das Boot in weniger als 30 Minuten. Der kompakte Segelkatamaran erreicht dank seiner hydrodynamisch optimierten Rumpfform bis zu 18 Knoten, wobei die beiden luftgefüllten, 51 cm im Durchmesser großen Schiffskörper die Welle perfekt brechen. Vier Personen finden an Bord des 67 kg leichten, für küstennahe Gewässer zertifizierten Boots bequem Platz: Die Größe der Trampolinfläche beträgt 1,60 x 1,95 m, die der Bugverdeckfläche 1,45 x 1,50 m. Nicht nur mit der Kombination von 6,8 qm messendem Großsegel und 4,4-qm-Vorsegel am 5,60 m hohen Mast lässt sich der 16-Fuß-Doppelrümpfer bewegen, sondern auch per Motorkraft,idealerweise mit verbrauchs- und emissionsarmen führerscheinfreien Antrieben mit maximal drei PS Leistung. Noch leiser unter Motor ist man nur per elektrischem Antrieb unterwegs.
Innovationsführer in diesem Bereich des motorisierten Wassersports ist der deutsche Hersteller Torqeedo, dessen kompakte Außenborder zum Teil zum Praxistest auf der Beach & Boat Leipzig bereitstehen. Neu für diese Saison sind die aktualisierten Versionen des bewährten Elektro-Außenbordmotors Torqeedo Cruise 2.0 und 4.0, deren Leistung der Kraft von 5 respektive 8 PS leistenden Außenbordern konventioneller Bauart entspricht. Die für Motorboote auf geschützten Gewässern und Segelboote bis vier Tonnen Gewicht konzipierten Motoren lassen sich auch als Twin-Set installieren. Verbessert gegenüber den Vorgängern ist die Widerstandsfähigkeit des Motors im Falle eines Aufpralls, gegen Angelschnüre und andere Fremdkörper sowie der Korrosionsschutz - auch beim Seewassereinsatz. Unerreicht ist die nochmals verbesserte Effizienz mit höherer Reichweite und mehr Kraft als bei jedem anderen elektrischen Außenborder mit begrenzter Batteriekapazität.
Auch in Sachen „Komfort rundherum" hat sich einiges getan: Neben dem pfiffigen Bordinstrument TorcTrac, das die kompletten Kontrollanzeigen eines Torqueedo-Motors auf Smartphone holt, lassen sich die Cruise-Motoren auch mit dem neuen, auf 30 x 30 cm faltbaren Solarpaneel Sunfold 37 aufladen, das zudem auch für andere 12-Volt-Geräte verwendbar ist. Wer Probefahren möchte: Zwei Im Wasserbecken der Beach & Boat Leipzig 2015 stationierte Schlauchboote sind mit dem bewährten Torqeedo Travel 1003 ausgerüstet. Wer den Motor unter Laborbedingungen kennenlernen möchte, kann die Pinne des Travel-Modells im Versuchsbecken am Messestand des Herstellers bis zum Anschlag drehen.
Leben entspannt auf dem Wasser
Wenn man als Bootsfahrer - egal ob per Charter oder als Besitzer eines eigenen Schiffs - ein ganzes Wochenende unterwegs sein möchte oder ein Sommerurlaub mit Wasserwandern in den heimischen Revieren geplant sind, bietet es sich an, sich im Segment der Kajütkreuzer und Hausboote zu orientieren. Bewährt und beliebt auf den deutschen Binnengewässern sind die Kajütmotorboote des griechischen Herstellers Drago, die auf der Beach & Boat Leipzig von Öchsner-Boote, dem auf Drago-Sonderanfertigungen spezialistierten Unternehmen, gezeigt werden. Besonderes Augenmerk legt man auf maximales Platzangebot unter Deck, um viel Komfort an Bord auch bei längeren Reisen zu bieten. Erreicht wird das bei Drago mit dem Wide-Beam-Konzept. Der wesentliche Unterschied gegenüber den bisherigen, am Markt weit verbreiteten Modellen ist - bei ansonsten unverändertem Rumpf - eine Verbreiterung im hinteren Drittel des Boots. Die jüngste Neuheit, die 5,95 m lange Drago 601 Wide Beam, überzeugt mit einer durchdachten Raumaufteilung mit separatem WC-Raum, großer Liegefläche und komfortabler Sitzgruppe in U-Form. Für eine hohe Stabilität auch in Ruhelage sorgt der Wide-Beam-Rumpf. Zwei Personen und ein Gast können an Bord gut übernachten.
Bei trailerbaren 27-Fuß-Kajütbooten spielt die Drago 27 AB Olymp Yachtline ihre Stärken aus. Das 7,95 m lange Wide-Beam-Kajütboot bietet serienmäßig eine Panoramakabine und lässt sich bis zu 250 PS stark motorisieren. Auch eine Pantry ist, wie bei allen ausgestellten Wide-Beam-Dragos, mit an Bord. Gut für Revierhopper: Die Drago 27 AB kann auch mit einem „kleinen" Geländewagen getrailert werden. Die Oberklasse bei den Drago-Trailerbooten markiert die Drago 29 Spezial Olymp Yachtline „Wide Beam": Das GFK-Boot bietet Stehhöhe und bis zu sechs Schlafplätze in der Kajüte - mit separierter Eignerkajüte im Bug, hochwertiger Ausstattung und optimaler Raumausnutzung unter Deck sowie in der gemütlichen Plicht.
Was tun, wenn man den Caravan schon besitzt, darin eigentlich gerne Ferien macht, aber dennoch aufs Wasser möchte? Kein Problem: Der eigene Caravan oder auch ein Wohnmobil können zum Hausboot werden, wenn man den WaterCamper des Teterower Herstellers Teterow in Betracht zieht: Der (Auto-) Mobilist hat dabei die Wahl zwischen einem fest auf dem Motorkatamaran montiertem Wohnwagen oder der flexiblen Lösung, bei der das Fahrzeug an geeigneter Stelle den WaterCamper verlässt, um auf dem Lande die Reise auf eigener Achse fortsetzt. Der als Sportboot zugelassene Katamaran ist mit Seitenstrahlruder und Heckmotor ausgestattet und damit sehr einfach zu manövrieren. Durch den geringen Tiefgang von nur 35 cm sind auch entlegene Gebiete gut zugänglich.
Eine kompakte Alternative dazu ist das kleine Hausboot namens MC Boot von Technus, das nicht nur Tagesausflüglern, Anglern und Familien mit Kindern gefallen wird, um einen schönen Tag auf dem Wasser zu verbringen, sondern auch für einen naturnahen Urlaub auf den hiesigen Seenketten genutzt werden kann.
Downsizing bei der Motorenkraft ist auch bei Reisebooten ein wichtiges Thema, seitdem Schiffe mit weniger als 15 PS Motorleistung führerscheinfrei gefahren werden dürfen - sich also ideal als „Schnupperboot" fürs Ausprobieren dieser Art der Fortbewegung und Feriengestaltung eignen. Als großer internationaler Anbieter von Charterschiffen für Binnengewässer hat Kuhnle Tours folgerichtig ein Einsteigerboot unterhalb der 15-PS-Grenze im Programm, das zudem barrierefrei und damit für Rollstuhlfahrer nutzbar ist. Das Febomobil 1180 bietet auf 9,90 m Länge ein Schlafzimmer mit drei Kojen, ein komfortables Duschbad und ein Wohnzimmer mit großzügiger Küchenzeile, dazu finden hier auch Schlafsofa und eine Sitzecke ihren Platz. Durch die Bauweise auf einem Ponton aus Aluminiumschwimmern ist das Einsteigerschiff komplett per Rolli befahrbar. Auch in Dusche und Schlafkabine ist an ausreichend Platz für Crewmitglieder auf Rädern gedacht. Das in der firmeneigenen Kuhnle-Werft erbaute Schiff, das sowohl gechartert als auch gekauft werden kann, wird seit 2013 an der Mecklenburgischen Seenplatte erprobt und eignet sich bestens fürs neue Seenland in Brandenburg und Sachsen.

Über die Beach & Boat Leipzig
Die Beach & Boat Leipzig ist das maritime Ereignis zu Beginn des Jahres für den mitteldeutschen Wassersportmarkt. Inmitten des Leipziger Neuseenlands und des Lausitzer Seenlands bietet die Messe vom 12. bis 15. Februar 2015 zum siebten Mal zahlreiche Angebote rund um Motor- und Segelboote, Kanufahren, Tauchen oder Surfen. Es werden rund 150 Aussteller erwartet.
Parallel zur Beach & Boat findet am 12. Februar der Seenland-Kongress statt und informiert zu Investitionsprojekten und touristischen Entwicklungen am Wasser.

Ansprechpartner für die Presse:
Patricia Grünzweig
Pressesprecherin Beach & Boat
Telefon: +49 (0)3 41 / 678 65 44
Telefax: +49 (0)3 41 / 678 16 65 44
E-Mail:p.gruenzweig@leipziger-messe.de

Beach & Boat im Internet:
www.beach-and-boat.de
www.facebook.com/beachandboat
www.leipziger-messe.de

 




zurück zur Auswahl
 

   

+++ ANZEIGEN +++
Hier könnte ihre Werbung stehen!!!